Freitag, 8. März 2013

gesehen & gemacht: Origami-Blüten-Zweig

Blumen sind super, sie gehen leider nur so schnell ein... Darum hier die haltbare Version als Osterdeko (hält dann auch noch bis zum Sommer, Herbst, Winter, nächstes Jahr Ostern...):


Wie ihr sicher schon gemerkt hab, bin ich gerade im Papier-Falt-Fieber. Diese hübschen und praktischen Blumen hab ich schon vor einer ganzen Weile bei freundevonfreunden.com gesehen und wollte sie seitdem nachmachen. Jetzt ist es endlich so weit! (Weiterlesen...)




Eigentlich ist die ganze Sache auch gar nicht so schwer. Der Ast hing ohnehin schon länger im Fenster. Um genau zu sein schon seit der Adventszeit, wo ich so einen Ast mit Weihnachtskugel bei einer Freundin im Laden (nämlich dem hier) gesehen hab und auch unbedingt haben musste. Also Sonntags raus gefahren, dorthin, wo's Bäume gibt. Birke musste es sein, wegen der schönen weißen Rinde. Und heimlich und verbotenerweise ein geeignetes Exemplar abgesägt... Und nachdem der Versuch meine einzige Glaskugel dranzuhängen zur Folge hatte, dass ich keine Glaskugel mehr hatte, blieb der Ast den Winter über nackt. Doch – siehe da – nun im Frühling erblüht er dann doch noch...



Ihr braucht nur Papier nach eigenem Wunsch. Ich hab weißes Seidenpapier genommen. Es geht aber auch farbiges Papier, Origmi-Papier, was auch immer. Und dann müsst ihr euch noch für eine der vielen Anleitungen für Origami-Blumen, die so im Internet rumschwirren, entscheiden. Ich habe mir Lilien ausgesucht, die Anleitung gibt's hier. Und weil es im Internet schon so furchtbar viele Faltanleitungen (was für eine Alliteration!) gibt, spar ich mir das hier. Denn wer weiß, was ihr für Blümchen haben wollt...

Jedenfalls wird dann gefalten...



...und gefalten...



...und gefalten... und FERTIG! 



Die Blumen könnt ihr dann entweder in kleine Astlöcher und Ritzen in der Rinde stecken, oder einfach mit Sekundenkleber ankleben.

Kleiner Tipp: in den Anleitungen wird meisten Origami-Papier mit der Größe 15x15cm vorgeschlagen, wenn man sich verschiedene Größen zurechtschneidet (wichtig: quadratisch!), dann bekommt man verschieden große Blumen. 


 

Kommentare:

  1. Oh, wie schön ! Das mache ich am Wochenende, wenn es wieder schmuddelig-kühl wird, auch: mir einfach den Frühling erbasteln ! Danke für den Tip ! gathoha

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine echt schöne Dekoidee!
    Bin durch Handmade auf dich aufmerksam geworden
    Werde mal öfter reinschauen.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, dass es dir gefällt und du öfters vorbeischauen willst. Bis demnächst dann!

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...