Dienstag, 23. April 2013

Welttag des Buches 23. April

Heute ist Welttag des Buches. Und weil ich ganz großer Buch-Fan bin, muss das natürlich gebührend gefeiert werden! Mit einem Beitrag darüber, wo meine Bücher wohnen...

 




Die meisten unserer Romane wurden in den Flur verbannt. Nicht, weil wir sie nicht mögen, sondern einfach, weil dort Platz ist. Das Regal ist nämlich praktischerweise erweiterbar, sodass immer mehr Buchbewohner dazukommen dürfen. Vor einer Weile habe ich mal angefangen, die Bücher nach Farben zu sortieren, was sich als schwieriger als gedacht herausstellte, denn manche Bücher haben einfach mehrere Farben. Aber zum Wiederfinden ist es äußert praktisch, denn irgendwie weiß ich immer, welche Farbe der Umschlag eines bestimmten Buches hatte, während mir Titel und vor allem Autoren oft nicht mehr einfallen wollen. (Weiterlesen...)








Das ist mein all-time-favorite. Sieht auch schon dementsprechend zerlesen aus. Selim Özdogans Kurzgeschichten gehen einfach immer wieder. Umschlagfarbe: orange!


Auf dem kleinen Tischchen im Schlafzimmer treiben sich auch immer noch ein paar Exemplare rum, die auf ihre große Lesung warten. 




Und auf den beiden Bettseiten stapelt sich die Abend- und Sonntagmorgen-Lektüre.



Meine Buchempfehlung für Frauen: How to be a woman. Beinhaltet was der Titel schon aussagt. Sehr lustig, sehr weise. Und am Besten natürlich im englischen Original.


Und noch was zum Angucken. Sieht auf dem Esstisch dekorativ aus, auch wenn es nicht besonders informativ ist. Aber die Bilder sind einfach hübsch. Ich überlege auch immer wieder, einige rauszutrennen und an die Wand zu hängen. Aber meinem Bücherwurm-Herzchen widerstrebt die Vorstellung, ein Buch zu zerstören, noch zu sehr.


Weitere Anguck-Bücher werden im Wohnzimmer vom Expedit (heißt übersetzt übrigens "Verkäufer") präsentiert: die China-Kollektion. Und hier und da finden sich noch ein paar Häufchen auf dem Fußboden, zum Beispiel im Arbeits-/Gästezimmer, wo die Fachbücher wegen ihrer unpraktischen Größe noch Heimatlos sind.


Und wer wissen möchte, wo ich Nachschub bekomme, der klickt hier... Mein Buchladen des Vertrauens hat den schönen und sehr passenden Namen Leseglück. Es gibt Belletristik, Kochbücher, Kinderbücher, Postkarten, Kleinigkeiten... und Kaffee! Die beiden Damen dort wissen zu allen Büchern was zu sagen und haben auch Ideen, wenn man mit unspezifischen Aussagen kommt ("was unter 10 € für jemanden, den ich eigneltich gar nicht so gut kenne..."). Jedes mal, wenn ich beim Bezahlen zu hören bekomme, "oh, das ist eine gute Wahl" macht es schon gar nichts mehr, dass Bücher Geld kosten. Das Glücksabo (ein Überraschungsbuch pro Monat im Briefkasten) ist übrigens ein geniales Geschenk für kleine und große Leseratten!

Und zur Feier des Welttages des Buches, werde ich mir heute noch ein bisschen neue Lektüre gönnen...



Kommentare:

  1. oh ja! özdogan! der neue erzählband ist auch super! ich gebe mir ihn nur in kleinen dosen damit ich länger was davon habe. und das how to be a woman fand ich auch ziemlich gut. high five liebe jana!

    liebe grüße,

    jule*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du scheinst ja echt nen ähnlichen buchgeschmack zu haben! irgendwelche aktuellen empfehlungen? ich such noch nach einem nächsten buch (das neue özdogan hab ich schon durch...).

      Löschen
  2. ich habe wahrscheinlich nicht den selben buchgeschmack, was aber an mir liegt, nicht an dir, da ich zu wenig lese, aber den selben regalgeschmack! wir haben es als plattenregal im wohnzimmer ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. als plattenregal? also schallplatten? dann aber vermutlich in der größeren version, oder? für die platten haben wir das bekannte expedit... nicht ganz so schön, aber dafür auch nicht ganz so teuer ;-) aber ich mag dasbücherregal wirklich gerne. und so praktisch, dass es erweiterbar ist. weil ich leseratte doch ständig neue bücher anschleppe. geht's euch mit platten auch so?

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...