Dienstag, 28. Mai 2013

Schöne Orte: neues vom Hasenacker

Seit fast 4 Wochen bin ich nun schon Gärtner. Und der Acker trägt erste Früchte! Alles wächst und sprießt und es gab schon den ersten eigenen Kräuterquark...

 


Den vielen Regen die letzten 1 1/2 Wochen fand ich überhaupt nicht gut. Aber der Gemüsegarten offenbar schon. Alles ist so wahnsinnig gewachsen! Seht euch nur an, wie groß der Salat geworden ist! Der erste Salatkopf wurde gestern schon geerntet, dazu ein bisschen Rauke, junge Spinatblätter und Radieschen... Fertig ist der Salat. Und zwar mit Sicherheit genug für mehrere Mahlzeiten. Alles andere wird auch größer und größer.


Es macht richtig Spaß zuzuschauen. In der kurzen Zeit ist der Acker außerdem schon mein liebster Masterarbeits-Ausgleichs-Ort geworden. Klar, basteln und nähen ist auch ein netter Ausgleich, aber man sitzt trotzdem weiter am Schreibtisch. Gärtnern geht nur draußen. Ohne Laptop, ohne Handy, sogar ohne Uhr. Einfach nur was mit den Händen machen, nicht mit dem Kopf (abgesehen von der doch recht schwierigen Entscheidung was nun Unkraut und was Gemüse ist). Das tut im Moment richtig gut!



Und dass das essbare Ergebnis zur Freude beiträgt, muss ich ja wohl nicht noch erwähnen, oder? Leckeren Kräuter-Radieschen-Quark gab's auch schon. Also, ich bin immer noch begeistert von der Sache, werde es mit jedem Ackerbesuch sogar mehr. Ich fange nun auch eine Liste an, wie viel Ertrag es gab. Ich bin gespannt, ob es sich auch finanziell lohnt.


1 Kommentar:

  1. "mhhhh" - fällt auch mir dazu ein;-)

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...