Donnerstag, 6. Juni 2013

gesehen & gemacht: Küchenhandtuch goes Salatbeutel

Erst habe ich mich so gefreut über die eigene Salaternte. Und jetzt hab ich den Salat. Wörtlich. Ich kann gar nicht so viel essen! Also muss der Rest haltbar aufbewahrt werden Und zwar so:





Im Küchenhandtuch-Salatbeutel! Als der Salat da so zum Trocknen auf dem Geschirrtuch rumlag, dachte ich mir, dass das doch eigentlich perfekt ist für die Aufbewahrung: hält ein wenig Feuchtigkeit, damit der Salat knackig bleibt, staut die Feuchte aber nicht, sodass der Salat auch nicht matschig wird. Eigentlich super. Nur in Tuchform nicht so ganz praktisch. Da kam die Nähmaschine zum Einsatz: 3 Nähte, mehr braucht's nicht. Eine lange Seite umschlagen und so einen kleinen Schlauch nähen, durch den später das band gefädelt werden kann. Dann das Tuch in der Mitte falten, die anderen beiden Seiten noch zusammennähen. Das Band durchziehen (mit Hilfe einer Sicherheitsnadel geht das ganz fix).




Das ist schon alles. Passt nicht nur Rucola rein, sondern sogar ein ganzer Salatkopf! Und ab damit in den Kühlschrank! Und wenn der Salat dann doch mal aufgegessen ist, lässt es sich total hygienisch auf 90 Grad waschen, trocknen und klein zusammenfalten, damit es nicht im Weg ist.


1 Kommentar:

  1. Witzige Idee! Und schön ist es nebenbei auch noch :)

    LG Vera

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...